Myanmar

Myanmar herrscht seit einigen Jahren ein Konflikt, der einen Teil der Bevölkerung zur Flucht zwingt, häufig ins benachbarte Bangladesch. Fast 800 000 Geflüchtete befinden sich derzeit im Lager von Cox’s Bazar.

Islamic Relief unterstützt die Arbeit der internationalen Organisationen, die grundlegende Hilfsprodukte an tausenden Geflüchtete verteilt.

Myanmar ist eines der ärmsten Länder Ostasiens. Trotz seines Reichtums an natürlichen Ressourcen und seiner fruchtbaren Böden bleibt die Region durch seine unterentwickelte Wirtschaft, seine Anfälligkeit für Naturkatastrophen und seine ethnischen Konflikte geschwächt. Eins von zehn Kindern wird nicht einmal 5 Jahre alt. Gewalttätigkeiten zwischen verschiedenen Gruppen haben zu massiven Bevölkerungsbewegungen geführt.

26% der Einwohner leben
unterhalb der Armutsgrenze
35% der Kinder unter
5 Jahren leiden an chronischer Mangelernährung
Mehr als 140 000
Vertriebene

Islamic Relief in Myanmar

Islamic Relief war im Jahr 2008 zum ersten Mal in Myanmar im Einsatz, um die Opfer des Wirbelsturms Nargis zu Hilfe zu kommen. In dem von der Organisation im darauffolgenden Jahr unterstützten Hilfsprogramm wurden mehr als 1,2 Millionen Dollar investiert und 100 000 Begünstigte erreicht. Wir konnten Lebensmittel, Hygienebeutel, Notunterkünfte, Möbel und Schulmaterial bereitstellen. Weiterhin wurden Schulen und kontaminierte Wasserquellen wiederinstandgesetzt.

In Reaktion auf die im Land herrschende Gewalt unterstützt Islamic Relief im Jahr 2012 eine Nothilfeaktion, die die Verteilung von Nahrungsmitteln, den Bau von Brunnen und Notunterkünften sowie von Latrinen und Toiletten ermöglicht. Hilfsprojekte für vertriebene Familien werden aufgebaut. Das Land profitiert zudem von den saisonalen Programmen zu Ramadan und Kurban.

Islamic Relief Schweiz in Myanmar

Islamic Relief Schweiz hat durch die Finanzierung eines Projektes für mobile Kliniken weiterhin zur Verminderung des Todes- und Krankheitsrisikos in den von Katastrophen und Konflikten betroffenen Gemeinden beigetragen.