Haiti

Mehr als die Hälfte der haitianischen Bevölkerung lebt von weniger als 1 SFR pro Tag und ein Drittel der Kinder leidet unter chronischer Mangelernährung – eine der weltweit höchsten Quoten.

Das Erdbeben von 2010 hat nicht nur die Schulen, Krankenhäuser und Häuser zerstört, sondern gleichzeitig auch die Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Mit Ihrer Hilfe konnte Islamic Relief verschiedene Projekte zum Wiederaufbau einrichten.

Islamic Relief in Haiti

Haiti verzeichnet den weltweit höchsten Indexwert für das Risiko von Naturkatastrophen. Zudem ist es das ärmste Land auf dem amerikanischen Kontinent. Den Vereinten Nationen zufolge benötigen 1,4 von 10 Millionen Menschen humanitäre Hilfe.

10 Millionen
Einwohner
78% der Bevölkerung lebt
unterhalb der Armutsgrenze
230 000 Tote
im Jahr 2010

Am 12. Januar 2010 verwüstete ein Erdbeben der Stärke 7 Haiti. Islamic Relief war nach dem Beben eine der ersten Hilfsorganisationen vor Ort und hat im Laufe der letzten Jahre mehr als 17 Millionen SFR in Programme in Haiti investiert.

Zusätzlich zu den grossangelegten Nothilfeleistungen und der psychologischen Unterstützung für die Bevölkerung hat Islamic Relief sich der Unterstützung von nachhaltigen Projekten in den Bereichen Bildung, Choleraprävention und Berufsbildung verschrieben.  

Islamic Relief Schweiz in Haiti

Islamic Relief Schweiz hat die Leistung von Nothilfe unterstützt. Anschliessend hat Islamic Relief Schweiz durch den Wiederaufbau von drei Schulen in Haiti zur nachhaltigen sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung des Landes beigetragen.